Selbständig als Web-Designer

Unablässige Kreativität, eine gewisse Computeraffinität sowie ein Gespür für gutes Design sind die Grundlagen für den Beruf des Web-Designers.

Die Umsetzung kundenspezifischer Wünsche bei der Realisierung von Internetprojekten steht dabei im Zentrum des Schaffens so genannter Web-Designer.

Was genau die Inhalte dieses Berufes sind und welche Perspektiven dieser bietet, können Sie an dieser Stelle erfahren.

Das Berufsbild Web-Designer

Das Internet hat die Welt in den vergangenen Jahren grundlegend revolutioniert.

Die Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden, zwischen Lehrenden und Lernenden, zwischen Menschen in allen Lebenslagen ist eine gänzlich andere geworden, als noch vor wenigen Jahrzehnten.

Einen wesentlichen Anteil daran tragen die unzähligen Webseiten, die im Internet bestehen und Millionen von Nutzern Tag für Tag Informationen vielfältigster Art zu Verfügung stellen.

Um als Anbieter eines Internetangebotes unter den vielen Millionen anderen Webseitenanbietern hervor zu stechen, müssen die eigenen Webseiten nicht nur mit guten und aussagekräftigen Inhalten gefüllt sein.

Wie wird man Web-Designer?

Vielmehr kommt es zunehmend auch darauf an, den Besuchen eines eigenen Internetangebotes übersichtlich und ästhetisch anspruchsvoll gestaltete Webseiten, mit einer hohen Nutzerfreundlichkeit, zur Verfügung zu stellen.

Genau darin besteht die Tätigkeit eines Web-Designers.

Dieser gestaltet und optimiert im Kundenauftrag Webseiten aller Art im Sinne einer hohen Nutzerfreundlichkeit (Usability) und versieht Internetseiten mit einem einzigartigen und charakteristischen Webdesign.

Der Beruf des Web-Designers ist gegenwärtig kein anerkannter Beruf im Sinne einer berufsständischen Ordnung.

Jedoch bieten verschiedene Bildungsinstitute zwischenzeitlich Ausbildungsgänge an, die für eine Tätigkeit als Web-Designer qualifizieren.

Oftmals kommen Webdesigner auch aus verwandten Berufszweigen – so etwa aus der Werbebranche oder aus dem Medienbereich.

Ausgestattet mit einem gewissen Maß an Grundwissen in Gestaltungsfragen und Internettechniken gehen viele Web-Designer in die Selbständigkeit und arbeiten dort zumeist in so genannten Web-Design-Agenturen.

Web-Designer: Ein Beruf mit Perspektive

Auch in den kommenden Jahren wird sich das Internet kontinuierlich weiter entwickeln.

Der Bedarf an gut gestalteten Webseiten wird parallel hierzu ansteigen, wodurch auch eine zunehmende Zahl an Web-Designern benötigt werden wird.

Sollten auch Sie sich für den Beruf des Web-Designers interessieren, eröffnet sich Ihnen hier ein Arbeitsfeld mit ausgesprochen guten Perspektiven in der Selbständigkeit.