Selbständigkeit für Warmduscher – Nebenjob-Gründung im Online-Handel

Wer sich in die Selbständigkeit wagt, geht immer auch das Risiko eines Scheiterns ein. In einem solchen Fall kann das Experiment glimpflich ausgehen oder in einer finanziellen und persönlichen Katastrophe enden.

Nicht jeder kann und will dieses Wagnis eingehen, auch wenn die Vorstellung von einer eigenverantwortlichen Tätigkeit überaus reizend erscheint. Die Familie muss versorgt sein und der erreichte Lebensstandard will nicht wieder aufgegeben werden.

Doch auch hier gibt es eine Lösung – eine “Selbständigkeit für Warmduscher”. Und dieses Wort ist in diesem Fall keinesfalls verletztend gemeint. :-) Mehr dazu im Folgenden.

Eine Gründung im Nebenberuf hat viele Vorteile

Auch vorsichtige und risikobewusste Menschen haben die Chance auf eine erfolgreiche Existenzgründung. Wer sein Unternehmen nämlich im Nebenberuf startet, profitiert von einer deutlichen Verschiebung des Chancen-Risiken-Profils zu seinen Gunsten.

So bleiben die Einkünfte aus der hauptberuflichen Tätigkeit bestehen. Dies ist insbesondere von Vorteil, wenn die Neugründung sich langsamer entwickelt als erhofft und die Einnahmen noch nicht in dem Maße fließen, wie es der Gründer gerne hätte. Wirtschaftliche Einbußen bleiben somit aus und sorgen in jedem Fall für einen ruhigeren Schlaf.

Nebenberuflich Selbständige profitieren aber noch auf ganz andere Art und Weise. Der bisherige Krankenversicherungs- und Rentenstatus bleibt durch die Aufrechterhaltung der Sozialversicherungen weiterhin bestehen. Gleiches gilt für die Arbeitslosenversicherung.

Schön und gut. Doch in welchem Bereich sollte man sich dann nebenberuflich selbständig machen? Zum Beispiel im Online-Handel. Selbiger zeichnet sich durch besonders niedrige Einstiegsbarrieren und gute Erfolgsaussichten aus. Große Investitionen sind für den Start eines neuen Webshops dank hochwertigen kostenlosen Shop-Programmen und DropShipping nicht vonnöten.

Anforderungen an den Gründer sind vergleichsweise gering

Die Anforderungen an den angehenden Gründer sind ebenfalls in einem bescheidenen Rahmen zu sehen. Natürlich braucht es Grundkenntnisse in der Unternehmens- und Buchführung, in der Verkaufspychologie und im Online-Marketing. Nichts, was sich nicht in kurzer Zeit erlernen ließe. Anders sieht es da in Hinblick auf Motivation und persönliche Qualitäten wie Fleiß und Engagement aus.

Der Aufwand, den eine selbständige Tätigkeit im Nebenberuf mit sich bringt, sollte nicht unterschätzt werden und fordert letztere Faktoren unbedingt ein. Bis ein Webshop so richtig angelaufen ist und voll in den Tagesrhythmus integriert werden kann, steht der Gründer unter einer zeitweisen Doppelbelastung, die nicht unterschätzt werden sollte.

Damit der Start weitgehend reibungslos verläuft, die Gründung sich nicht negativ auf das Privatleben, die Beziehung zu Familie und Freunden, auswirkt und wirtschaftliche Potenziale vollständig erkannt sowie ausgeschöpft werden können, ist es wichtig sich zu infomieren. Eine hilfreiche Anleitung zum Thema liefert die aktuelle Ausgabe des Online-Magazins der Plattform Internethandel.de in der Titelgeschichte.

Interessierte Leser werden hier über Vorteile und Risiken aufgeklärt, Erfolgspotenziale werden analysiert und rechtliche wie steuerliche Regelungen näher beleuchtet. Eine kompakte Schritt-für-Schritt-Anleitung und ein Bogenschlag zum Thema DropShipping runden die Reportage vollends ab.

Weitere Themen: Pastaria, Google Place, brillen.de und Live-Chats

Über das Schwerpunktthema hinaus beschäftigt sich auch diese Ausgabe von Internethandel.de wieder mit einer ganzen Reihe interessanter und spannender Themen aus der Welt des Online-Handels.

So werden beispielsweise die beiden Startups Pastaria und brillen.de portraitiert. Während ersteres bereits seit 2010 mit individuell zusammstellbaren Pastakonzepten überzeugt, hat sich brillen.de aufgemacht den Brillenmarkt sowohl online als auch offline aufzumischen.

Google Places ist ein weiteres Thema. In den richtigen Händen ist die lokale Suche ein mächtiges Werkzeug, das Unternehmern viele neue Kunden bescheren kann. Tipps zur optimalen Nutzung werden hier gegeben. Den krönenden Abschluss bildet die Beantwortung der Frage, was Live-Chats im Online-Handel zu leisten vermögen. Eine ganze Menge, dessen können Sie gewiss sein.

Alles in allem ist die 111. Augabe von INTERNETHANDEL wieder einmal sehr gelungen und insbesondere für angehende Online-Händler hochinteressant. Doch überzeugen Sie sich selbst, mit einer kostenlosen Leseprobe.